LERNWERKSTATT
&nbsp
Website14.jpg

Lernwerkstatt - Raum für entdeckendes und eigenverantwortliches Lernen

Seit dem Schuljahr 2006/07 beginnen wir jedes Schuljahr mit einer „Lernwerkstatt“, und zwar für alle Jahrgangsstufen. Hier erhalten Schüler vielfältige Möglichkeiten, eigene Lernkompetenzen zu erproben und auch kritisch zu hinterfragen.
Sie sollen lernen, eigene Lernstrategien zu erfassen, sodass  persönliche Entscheidungen hinsichtlich möglicher Optimierungen getroffen werden können. Damit steht das entdeckende und eigenverantwortliche Lernen der Schüler im Mittelpunkt der Bewältigung unterschiedlicher Lernanforderungen. Unterstützt und beraten werden die Schüler hierbei durch  Lehrerteams.

 Trainingsspiralen der Lernwerkstatt
  • Effektiver lernen und behalten 
  • Strategien zur Förderung der Merkfähigkeit und der Lösung von Problemen  
  • Informationen gezielt recherchieren, kritisch sichten und  aufbereiten
  • Informationsquellen - kritischer Umgang mit Medien
  • Möglichkeiten der Visualisierung und Gestaltung
  • Anwendung wissenschaftlicher Arbeitsweisen
  • Ergebnisse präsentieren
  • Möglichkeiten der Präsentation sowie exemplarische Anwendung von Strategien des Präsentierens
  • Kommunikation und Teamfähigkeit  
  • Über Lernen reflektieren
  • Feedback geben und annehmen
  • ergebnis– und prozessorientierte Reflexion 
  • Kooperieren – Andere verstehen
  • Teamfähigkeit - Konfliktfähigkeit  
  • Belastungssituationen erfolgreich meistern
  • Zeitmanagement
  • Entspannungsmethoden zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit

Neben der Umsetzung o.g. Inhalte ist jeder Jahrgangsstufe eine ausgewählte übergeordnete Themenstellung zugeordnet, die sich an schuljahresrelevanten Höhepunkten orientiert.
Wichtige Ergebnisse der Lernwerkstätten dokumentiert jeder Humboldtianer in seinem persönlichen Lerntrainer; so sind insbesondere die Methodenblätter eine wichtige Hilfe für den Unterricht. 

Schüler, die mit Beginn der Jahrgangsstufe 5 und 7 an unsere Schule kommen, lernen sich bei Sport und Spiel näher kennen. Dies wird verknüpft mit Lernsituationen, in denen Erfahrungen bzw. Vorstellungen zum Thema „Gute Schule - guter Lehrer- guter Schüler“ erörtert werden. Sehr gut bewährt haben sich in diesem Zusammenhang die Durchführung einer Schulralley am ersten Schultag und die Organisation einer mehrtägigen Kennenlernfahrt.  
Eine kritische Auseinandersetzung mit der Problematik „Miteinander umgehen“, ist Gegenstand der Lernwerkstatt in der Jahrgangsstufe 6. Hier werden, mit Bezug auf die aktuelle Klassensituation,  Methoden des miteinander Kommunizierens für Schüler erlebbar umgesetzt. 

Die Schüler der Jahrgangsstufe 8 bereiten sich auf ihr künftiges Schülerpraktikum vor. Ausgehend von beruflichen Anforderungen, werden Vorstellungen zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen konkretisiert, simulierte Vorstellungsgespräche durchgeführt und auch realistisch bewertet.
Alle Schüler der Jahrgangsstufe 9 fertigen im Verlauf des Schuljahres eine Facharbeit an. Es hat sich bewährt, dass dies Gegenstand der Lernwerkstatt ist. In der Auseinandersetzung mit konkreten Anforderungen zur Erstellung einer Facharbeit erhalten die Schüler Orientierungen, auf die sie in der Erarbeitung ihrer Facharbeit zurückgreifen können.   
Erste Prüfungssituationen erfolgreich zu bewältigen, davor stehen die Schüler am Ende der Jahrgangsstufe 10. Deshalb hat sich das Trainieren realer Prüfungssituationen in Form von Simulationen bewährt.  
Für Schüler in der Sekundarstufe II ist es eine zentrale Aufgabe, sich über Wege nach dem Abitur nicht nur zu informieren, sondern auch über persönliche Lebenswege im Gespräch mit ehemaligen Humboldtianern zu diskutieren. Die Erkenntnis, dass berufliche Entwicklungen nicht geradlinig verlaufen, aber dennoch zum Ziel führen ist für Schüler immer wieder sehr interessant. Besonders positiv empfinden die Schüler den Erfahrungsaustausch über ein absolviertes Studium.

Einen besonders hohen Stellenwert genießt das simulierte Bewerbertraining, mit dem die Schüler bei ihrem Übergang von der Schule in Ausbildung und Studium unterstützt werden sollen. Durchgeführt wird es seit dem Schuljahr 2014/2015 durch Eltern unserer Humboldianer, die beruflich Personalverantwortung tragen. Die Bewerbungsgespräche und die Bewerbungsschreiben werden in Kleingruppen ausgewertet und Tipps rund um die Bewerbung in einer Podiumsveranstaltung vertieft. Dieser Teil der Lernwerkstatt leistet einen wichtigen Beitrag zur Studien- und Berufsorientierung und vermittelt ein realistisches Bild über Qualifikationsanforderungen.